Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzerverhalten zu verbessern. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN
Was macht meinSCHULDENnotruf eigentlich konkret ? 
Der Weg aus den Schulden ist leichter als Sie denken. Statt alte Schulden mit neuen Krediten zu tilgen ist es schlauer sich mit den Gläubigern zu einigen.
Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine Übersicht über Ihren aktuellen Schuldenstand und setzen uns dann mit Ihren Gläubigern in Verbindung um mit denen einen verträglichen Ratenzahlungspan abzustimmen, den Sie mit einer überschaubaren Rate langfristig einhalten und bedienen können.
Es gilt neue Kredite und die Privatinsolvenz zu vermeiden und durch Verhandlungen mit den Gläubigern eine Reduzierung der Schulden und bezahlbare monatliche Raten zu erreichen. Hierfür sind die meisten Gläubiger bereit auf einen Teil der Forderung zu verzichten, wenn sichergestellt ist dass der Rest dann auch pünktlich kommt.

Dieser Teilerlass und ein funktionierender Ratenzahlungsplan ist für jeden Gläubiger viel interessanter als weiter Inkasso, Gerichtsvollzieher und Co zu beauftragen, denn diese kosten im Regelfall nur noch sehr viel mehr Geld welches der Gläubiger bezahlen muss und meist von seinem Schuldner nicht zurückerhält.

 Was eigentlich ist die Schuldenspirale ? 
Viele Menschen haben Schulden, und geraten häufig unverschuldet in die Schuldenfalle, z.B. durch Krankheit, Arbeitslosigkeit, Trennung/Scheidung u.v.m. Plötzlich können die bislang eingegangenen Verpflichtungen nicht mehr bedient werden und es entstehen zusätzliche Mahn- und Inkassokosten. Es ist nun völlig normal zu versuchen diese zu bedienen bzw. zu vermeiden, häufig durch Neuaufnahme eines Kredites - der weitere Kosten und Belastungen nach sich zieht. 

Die finanzielle Decke wird enger, wenn nun erneut etwas unvorhergesehenes geschieht und weitere Zahlungsrückstände entstehen dann beginnt die Schuldenspirale. meinSCHULDENnotruf verhandelt mit Ihren Gläubigern um mit denen eine Einigung zu erzielen wodurch Neukredite und weitere Belastungen vermieden werden.
Wie lange dauert es bis zur völligen Schuldenfreiheit mit meinSCHULDENnotruf?
Die von meinSCHULDENnotruf begleiteten Verhandlungen zeigen in der Regel sofort Wirkung. Laufende Mahnverfahren und auch Vollstreckungen können häufig sehr zeitnah ruhend oder völlig eingestellt werden. Je nachdem welche Einigungen wir mit den Gläubigern erzielen können und wie hoch die vom Schuldner tatsächlich aufgebrachte Monatsrate ist, laufen die Verfahren meist zwischen 48 und 84 Monaten bis zur völligen Schuldenfreiheit.

In dieser Zeit zahlt der Schuldner im Rahmen seiner wirtschaftlichen Möglichkeiten nur eine überschaubare Rate an meinSCHULDENnotruf die diese dann auf die Gläubiger aufteilt. Diese Laufzeiten lassen sich durch Sonderzahlungen erheblich verkürzen.
meinSCHULDENnotruf vergrößert die Verschuldung noch viel mehr durch Kosten und Provisionen!
meinSCHULDENnotruf muss selbstverständlich ebenfalls für die Tätigkeiten vergütet werden. Die Vergütungen für meinSCHULDENnotruf sind aber bereits in der monatlichen Rate enthalten. Den Löwenanteil der Monatsrate erhalten die Gläubiger. Durch das private Entschuldungsprogramm von meinSCHULDENnotruf fallen üblicherweise große Teile der Schulden weg so dass unsere Kunden inklusive aller für meinSCHULDENnotruf anfallenden Gebühren viel weniger bezahlen als wenn sie ihre Schulden und Nebenforderungen bezahlen würden. 
meinSCHULDENnotruf will doch bloß einen neuen Kredit vermitteln. 
Genau das wollen wir nicht, denn alte Schulden mit Hilfe von Krediten abzulösen ist aus unserer Sicht kontraproduktiv, da neue Kosten, Zinsen und Gebühren entstehen. Bei unserer Arbeitsweise ist das besondere dass wir eben KEINE Kredite vergeben oder vermitteln müssen, weil diese für den privaten Entschuldungsplan von meinSCHULDENnotruf überhaupt nicht nötig sind.

meinSCHULDENnotruf vereinbart direkt mit dem Gläubiger eine Ratenzahlung und erreicht häufig Zinsfreiheit und Teilerlasse der Schulden und immer eine überschaubare Monatsrate die sich der Schuldner auch wirklich leisten kann. 
Der beste Weg wäre doch, keine Schulden zu machen. Wenn ich mir etwas nicht leisten kann, muss halt Verzicht geübt werden!
Wenn es so einfach wäre .... Häufig entstehen die Schulden unverschuldet und eben gerade nicht durch hemmungs- und verantwortungslosen Konsum. Ein extrem großer Teil der Schulden entsteht durch Unvorhergesehenes, wie z. B. Unglücksfälle, Arbeitslosigkeit, Scheidung oder Trennung.

Nicht selten sogar dadurch, dass man für den ehemaligen Partner einen Kredit mit unterschrieben hat und diesen nun alleine zurückzahlen muss. Daher ist Hilfe zu holen keine Schande, sondern zeigt Stärke und hier greift der private Entschuldungsplan von meinSCHULDENnotruf ein.
Was unterscheidet meinSCHULDENnotruf vom ordentlichen Schuldenbereinigungsverfahren bei einer Schuldnerberatungsstelle?
Bei einem außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren müssen alle Gläubiger der vorgeschlagenen Vergleichsquote oder dem Ratenzahlungsplan zustimmen. Verweigert auch nur ein Gläubiger die Zustimmung oder leitet die Zwangsvollstreckung ein ist die außergerichtliche Schuldenbereinigung gescheitert und es muss entweder das Insolvenzverfahren betrieben werden, oder die normalen Mahn- und Vollstreckungsverfahren werden wieder aufgenommen.

Das private Entschuldungsverfahren von meinSCHULDENnotruf unterscheidet sich davon erheblich, denn wir verhandeln mit jedem Gläubiger individuelle Konditionen.
Was unterscheidet meinSCHULDENnotruf vom ordentlichen Schuldenbereinigungsverfahren bei einer Schuldnerberatungsstelle?
Bei einem außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren müssen alle Gläubiger der vorgeschlagenen Vergleichsquote oder dem Ratenzahlungsplan zustimmen. Verweigert auch nur ein Gläubiger die Zustimmung oder leitet die Zwangsvollstreckung ein ist die außergerichtliche Schuldenbereinigung gescheitert und es muss entweder das Insolvenzverfahren betrieben werden, oder die normalen Mahn- und Vollstreckungsverfahren werden wieder aufgenommen.

Das private Entschuldungsverfahren von meinSCHULDENnotruf unterscheidet sich davon erheblich, denn wir verhandeln mit jedem Gläubiger individuelle Konditionen.
Können Sonderzahlungen die Laufzeit des privaten Entschuldungsverfahrens von meinSCHULDENnotruf verkürzen? 
Für jeden Gläubiger ist es gut, wenn er schnell über sein Geld verfügen kann. Wenn dem Schuldner im Laufe des Verfahrens - oder auch zu Beginn größere Beträge zur Verfügung stehen, oder von Dritten (Freunde/Verwandte als Darlehen oder Schenkung) zur Verfügung gestellt werden, verhandelt meinSCHULDENnotruf mit den Gläubigern über Teilverzichte von Neben- und auch Hauptforderungen.

Erfahrungsgemäß können so Schuldverzichte von bis zu 80% erreicht werden. Dadurch kann sich die Laufzeit des privaten Entschuldungsverfahrens natürlich massiv verkürzen.
Warum soll ein Gläubiger denn dem Vorschlag von meinSCHULDENnotruf zustimmen auf einen Teil seiner Forderung zu verzichten?
Jeder Gläubiger betreibt Inkassoverfahren etc. um eine ihm nach seiner Meinung zustehende Forderung beizutreiben. Jeder Schritt in diesen Inkassoverfahren kostet ihn weiteres Geld, egal ob für Inkassobüro, Rechtsanwalt, Gericht oder Gerichtsvollzieher. Sehr schnell hat der Gläubiger seiner “schlechten” Forderung noch einmal denselben Betrag oder noch viel mehr “hinterhergeworfen” Er wirft also “gutes Geld dem Schlechten hinterher”, denn er muss dieses Geld wirklich bezahlen. Genau dort setzen wir an.

Auch für den Gläubiger ist es um einiges einfacher und billiger, wenn er monatlich einen festen Betrag bekommt. Viele Gläubiger sind dann auch gerne bereit auf einen Teil der ausstehenden Beträge zu verzichten(z.B. die Inkassokosten und Zinsen), wenn der Rest (die Hauptforderung) wirklich kommt. Deshalb vereinbart meinSCHULDENnotruf mit den Gläubigern Ratenzahlungen in Verbindung mit Schuldverzichten wenn die Ratenzahlung eingehalten wurde.
Wenn das Gespräch von meinSCHULDENnotruf mit den Gläubigern nichts bringt, führt alles auf die Privatinsolvenz aus. Das spare ich mir lieber.
meinSCHULDENnotruf ist DIE Alternative zur Privatinsolvenz- Warum? ganz einfach: Kein Gläubiger hat Interesse an einer Privatinsolvenz. Bei dieser steht nur ein minimaler Anteil des Einkommens zur Verteilung zur Verfügung. Dieser Betrag wird durch die Kosten des Verfahrens und des Insolvenzverwalters noch weiter reduziert.

Also bekommen die Gläubiger im Normalfall bei einer Insolvenz nichts oder nur einen Mini-Betrag. Häufig sind bereits erhaltene Gelder sogar wieder zurückzuzahlen. Daher ist jeder Gläubiger gerne bereit sich mit meinSCHULDENnotruf über eine Ratenzahlung zu verständigen - denn er weiß, dass er bei uns mehr bekommt als in einem Insolvenzverfahren.
"The Secret of Getting the Best Results for Your Small Business Is Joining the Inner Circle."
Russell Brunson
© Copyright 2018
All Rights Reserved proConcept AG